IT Operative Professionals 2017-04-04T19:26:18+00:00

IT OPERATIVE PROFESSIONALS

Die Operativen Professionals bilden die zweite Karriereebene der IT-Ausbildung und sind öffentlich-rechtliche Fortbildungsabschlüsse.
Die Abschlüsse werden im „Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR)“ auf Niveau 6 angesiedelt und bilden eine Ebene wie ein „Meister oder Bachelor“.Operativen Professionals bekleiden zu meist Position der mittleren Führungsebene  und verfügen gegenüber der Ebene der Spezialisten über einen deutlich erweiterten Verantwortungsumfang.

IT BUSINESS MANAGER

Sie leiten selbstständig und eigenverantwortlich einmalige Vorhaben, die gekennzeichnet sind durch spezifische Ziele, zeitliche, finanzielle und personelle Begrenzungen sowie eine projektspezifische Organisation in der Projekt- und Linienorganisation. Sie nehmen Mitarbeiterführungsaufgaben wahr.

weitere Infos

IT BUSINESS CONSULTANT

Sie beraten Unternehmen bei der Analyse, Zieldefinition, Konzeptentwicklung und -umsetzung von IT-Lösungen, um die Entwicklungspotenziale sowie die Wettbewerbsfähigkeit dieser Unternehmen zu stärken und den Unternehmen neue oder erweiterte Geschäftschancen zu ermöglichen. Sie nehmen Mitarbeiterführungsaufgaben wahr.

weitere Infos

IT MARKETING MANAGER

Sie stellen technisch optimale und marktgerechte IT-Lösungen bereit, leiten Vermarktung und Einkauf von IT-Produkten und IT-Dienstleistungen und bereiten unter kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten strategische Unternehmensentscheidungen vor. Sie nehmen Mitarbeiterführungsaufgaben wahr.

weitere Infos

IT SYSTEMS MANAGER

Sie entwickeln technisch optimale und marktgerechte IT-Lösungen, planen, steuern und kontrollieren IT-Entwicklungsprojekte. Sie nehmen Mitarbeiterführungsaufgaben wahr.

weitere Infos
weitere Infos
weitere Infos
weitere Infos
weitere Infos

IT
BUSINESS MANAGER

IT Business Manager sind in der Regel in Betrieben der IT-Industrie, aber auch in IT-Anwenderunternehmen als Projektleiter oder Leiter einer Organisationseinheit tätig. Schwerpunkt der Tätigkeit bilden Projekte und Maßnahmen zur betrieblichen Anwendung von IT-Systemen. Der IT Business Manager leitet diese selbstständig und eigenverantwortlich. Neben Aufgaben im Projektmanagement nimmt er auch entsprechende Linienaufgaben wahr.

Auf der Basis eines hohen IT-spezifischen und betriebswirtschaftlichen Know-hows plant, begleitet und leitet ein IT Business Manager die Entwicklung und Anpassung von betrieblichen Systemen von der Anforderungsanalyse über das Systemdesign bis zur Umsetzung, Systemeinführung und Abnahme, wobei der Schwerpunkt der Tätigkeit im kaufmännisch-administrativen Bereich liegt. Im Rahmen des Projektmanagements führt er Maßnahmen zum Projektcontrolling, sowie zum Risikomanagement durch und nimmt Aufgaben der Mitarbeiterführung wahr. Neben den Kernaufgaben der Projektleitung nimmt der IT Business Manager projektübergreifende Planungs- und Führungsaufgaben wahr, die mit dem Ablauf von Geschäftsperioden und unternehmensspezifischen Tätigkeiten zusammenhängen. Dazu kann die Mitwirkung bei der Auftragsakquisition, Maßnahmen im Rahmen der Personalentwicklung und die Optimierung betrieblicher Prozesse gehören.

IT
BUSINESS CONSULTANT

Zu den Aufgaben des IT Business Consultant gehört es, Beratungsaufträge zu akquirieren, Angebote zu erstellen und zu verhandeln, Kundenanforderungen aufzunehmen und in Konzepte umzusetzen. Er ist verantwortlich für die Sicherung der Kundenbindung und die spezifische Gestaltung von Veränderungsprozessen in Kundenunternehmen. Ein IT Business Consultant begleitet auch in enger Kooperation mit anderen IT-Professionals wie IT Systems und IT Business Managern Einführungsprojekte bei Kunden und wirkt beim Projektmanagement mit. Er plant weiterhin Beratungsprojekte, die er unter eigener Verantwortung durchführt und leitet. Zu seinen Aufgaben gehört das Projekt-Controlling und die Information der Kunden und Vorgesetzten über den Verlauf.

IT Systems Manager müssen über hohe fachliche Kompetenzen verfügen, vor allem in den Bereichen Softwareentwicklung und Projektmanagement. Dies bezieht sich u. a. auf IT-Technologien allgemein, Software- Entwicklungswerkzeuge, Vorgehensmodelle, Qualitätsmanagement und Risikomanagement. Sie sollten sich auf neue Technologien, veränderte lokale und globale Marktverhältnisse, auf neue Methoden des Selbst- und Prozessmanagements einstellen können sowie den technisch-organisatorischen Wandel unter Berücksichtigung der gesellschaftlichen Akzeptanz gestalten. Die operativen Professionals sind Führungskräfte auf mittleren Ebenen mit Verantwortung für Personal und Budget. Für die Leitung von Projekten oder Abteilungen müssen sie über weit reichende soziale Kompetenzen im Umgang mit Mitarbeitern, Kollegen und Vorgesetzten verfügen.

IT
MARKETING MANAGER

IT Marketing Manager beschäftigen sich in Unternehmen der IT-Branche eigenverantwortlich mit der Vermarktung und dem Vertrieb von IT-Systemen (Soft- und Hardware) und IT-Dienstleistungen (Support). Im Sinn einer ganzheitlichen Betrachtung des Marktes gehört auch der Beschaffungsprozess in das Aufgabenspektrum. Damit sind IT Marketing Manager auch für marktnahe Aufgaben in IT-Anwenderunternehmen qualifiziert. IT Marketing Manager leiten selbstständig und eigenverantwortlich einmalige Vorhaben oder in Form einer Linienverantwortung entsprechende Organisationseinheiten.

Auf der Basis eines hohen IT-spezifischen technischen und betriebswirtschaftlichen Know-hows und intensiver Kenntnisse von Marketingkonzepten und Vertriebsstrategien sind IT Marketing Manager damit befasst, technisch optimale und marktgerechte IT-Lösungen bereitzustellen, Vermarktung und Einkauf von IT-Produkten und IT-Dienstleistungen zu leiten und unter kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen sowie rechtlichen Gesichtspunkten strategische Unternehmensentscheidungen vorzubereiten sowie Mitarbeiterführungsaufgaben wahrzunehmen. Sie üben Aufgaben unter Berücksichtigung von Rechtsvorschriften sowie technischer und betriebswirtschaftlicher Zusammenhänge und des Qualitätsmanagements (QM) aus. Dabei stellen sie sich auf neue Technologien, wandelnde lokale und globale Marktverhältnisse sowie sich verändernde Methoden des Selbst- und Prozessmanagements flexibel ein und gestalten den technisch-organisatorischen Wandel unter Berücksichtigung der gesellschaftlichen Akzeptanz.

IT
SYSTEMS MANAGER

Der Geprüfte IT-Entwickler besitzt die Befähigung in Betrieben, die Produkte oder Dienstleistungen der Informations- und Kommunikationstechnologie herzustellen, anzubieten oder anzuwenden, technisch optimale und marktgerechte IT-Lösungen zu entwickeln und zu implementieren. Ebenfalls Ziel ist es IT-Entwicklungsprojekte zu planen, zu steuern und zu kontrollieren, sich auf neue Technologien, auf veränderte lokale und globale Marktverhältnisse, auf Methoden des Selbst- und Prozessmanagements flexibel einzustellen sowie den technisch-organisatorischen Wandel unter Berücksichtigung der gesellschaftlichen Akzeptanz zu Gestalten und Aufgaben der Mitarbeiterführung wahrzunehmen (Auszug aus der IT-Fortbildungsverordnung).